ACO Industrie

Biologische Abwasserbehandlung
ACO Biojet

Mit der neuen ACO Biojet-F wird eine deutliche Reduzierung der Einleitwerte (schwerflüchtige lipophile Stoffe) erreicht. Somit können die von vielen Kommunen geforderten Einleitwerte von bis zu 100 mg/l, bzw. ca. 80 mg/l bei Einsatz einer Filtrationseinheit, an schwerflüchtigen lipophilen Stoffen eingehalten werden. Auch hier sind die Voraussetzungen übliche Betriebsbedingungen und eine ordnungsgemäße Vorgehensweise nach DIN 4040-100 und EN 1825.

Die Vorteile der ACO Biojet Abwasserbehandlungsanlagen
  • Reduzierung der schwerflüchtigen lipophilen Stoffe auf ca. 100 mg/l, bzw. ca. 80 mg/l bei Einsatz einer Filtrationseinheit, nach der biologischen Behandlung
  • Die biochemischen Prozesse in der Biologie stabilisieren den pH-Wert im neutralen Bereich
  • Durch die biochemischen Prozesse werden weiterhin die CSB- und BSB5- Belastungen im Abwasser reduziert
  • Keine Rückstände, die permanent entsorgt werden müssen
  • Wenig Personal- und Wartungsaufwand
  • Folgekosten fallen lediglich als Energiekosten für die Pumpentechnik und durch die Betriebsmittel an
  • Problemlose Einbringung der Anlagenteile durch Baukastenprinzip
  • Die Freiaufstellung ermöglicht eine einfache Installation, Kontrolle und Wartung
  • Die verwendeten Stämme der Mikroorganismen sind ökologisch ohne Risiko für Gesundheit und Umwelt

Weitere Informationen

Funktionsprinzip

Um eine Reduzierung des Parameters schwer flüchtige lipophile Stoffe auf ca. 100 mg/l zu erreichen, kann hinter einem Fettabscheider die Biologie ACO Biojet eingebaut werden.

ACO Biojet besteht aus mehreren Biologiereaktoren und einer nachgeschalteten Sedimentationseinheit. Das im Fettabscheider vorbehandelte Abwasser fließt den Biologiereaktoren im freien Gefälle zu und wird ihnen durch eine spezielle Zulaufführung zugeleitet.
Das Abwasser passiert die spezielle Wirbelschichtbiologie. Die in dieser Wirbelschicht befindlichen Mikroorganismen behandeln das belastete Abwasser. Die emulgierten und gelösten organischen Anteile werden effektiv reduziert.

Das Abwasser fließt nun weiter in die Sedimentationseinheit. Das Überfallrohr hält den Wasserspiegel und zieht das Abwasser von der Oberfläche ab. Dieses läuft dann im freien Gefälle in die Ablaufleitung zum Kanal.
Die noch im Abwasser befindlichen sedimentierbaren Feststoffe sinken in der Übergabestation auf die Behältersohle und werden mithilfe von einer Pumpe in den Zulauf der Anlage befördert.

Die in der Biologie eingesetzten Mikroorganismen sind speziell für das Küchenabwasser geeignet.

Funktionsweise Abwasserbehandlungsanlage ACO Biojet

Um eine Reduzierung des Parameters schwerflüchtige lipophile Stoffe auf ca. 80 mg/l zu erreichen, kann hinter dem Fettabscheider eine Kombination aus biologischer Behandlung und Filtrationseinheit installiert werden. Dieses Behandlungssystem besteht aus der Standardbiologie und einer nachgeschalteten Filtrationseinheit.

Das im Fettabscheider vorbehandelte Abwasser fließt den Biologiereaktoren im freien Gefälle zu. Das Abwasser passiert die spezielle Wirbelschichtbiologie. Die in dieser Wirbelschicht vorhandenen Mikroorganismen behandeln das belastete Abwasser. Die emulgierten und gelösten organischen Anteile werden effektiv reduziert.

Die Filtrationseinheit hält suspendierte Anteile zurück. Zwischen den Abzugphasen in den Kanal werden die Filterkerzen mit Luft rückgespült. Die Luft reinigt die Filterfläche von innen nach außen. Die im Filterbehälter angesammelten Sedimente werden von einer zweiten Pumpe in regelmäßigen Zeitabständen in den Zulauf der Anlage gefördert.

Mit der ACO Filtrationseinheit können die sedimentierbaren und frei abscheidbaren Anteile im Abwasser deutlich reduziert werden.

Funktionsweise Abwasserbehandlungsanlage mit Filtrationseinheit ACO Biojet
TOP